PRO NRW - Aufmarsch erfolgreich gestört 22/11/15

Köln – Etwa 500 Gegendemonstranten trafen am gestrigen Sonntag auf dem Breslauer Platz ein, um gegen eine Kundgebung von „PRO NRW“ zu demonstrieren. „PRO NRW“ nutzte die Anschläge und die vielen Toten von Paris aus, um wieder einmal üble Hetze verbreiten zu können. Auch wenn sich „PRO NRW“ selbst den Anschein einer demokratischen Vereinigung gibt. Die Realität ist eine andere. Auch gestern konnte man wieder gut sehen und dokumentieren mit welchen Kräften sich die selbsternannte Bewegung umgibt und zusammenarbeitet. Neonazis aus Hamburg und Dortmund, die „Division Braune Wölfe“ und Melanie Dittmer, die Wehrsportübungen und Messerkämpfe trainiert.
Diashow starten
Gegendemo
Gegendemo zur Kundgebung von PRO NRW am Breslauer Platz
Gegendemo
Gegendemo zur Kundgebung von PRO NRW am Breslauer Platz
Gegendemo
Gegendemo zur Kundgebung von PRO NRW am Breslauer Platz
Gegendemo
Gegendemo zur Kundgebung von PRO NRW am Breslauer Platz
Gegendemo
Gegendemo zur Kundgebung von PRO NRW am Breslauer Platz
Gegendemo
Gegendemo zur Kundgebung von PRO NRW am Breslauer Platz
Gegendemo
Gegendemo zur Kundgebung von PRO NRW am Breslauer Platz
Gegendemo
Gegendemo zur Kundgebung von PRO NRW am Breslauer Platz
Gegendemo
Gegendemo zur Kundgebung von PRO NRW am Breslauer Platz
Gegendemo
Gegendemo zur Kundgebung von PRO NRW am Breslauer Platz